Unsere Abschlussfahrt in der Woche vor den Herbstferien ging nach Holland ans Isselmeer. Zusammen mit der 10.6 sind wir am Montag losgefahren. Gegen 12.30 Uhr sind wir im Bungalow Park in Biddinghuizen angekommen. Die Bungalows lagen direkt neben dem Freizeitpark „Walibi Holland“.
Nachdem wir unser Gepäck abgestellt hatten, sind wir mit Herrn Brandenburg an das Isselmeer gegangen. In Holland ist es normal, dass die Strände FKK Bereiche haben. Das war etwas ungewohnt.
Wir mussten uns in den Bungalows selbst verpflegen. Also sind wir zum nächsten Supermarkt gegangen und haben eingekauft. Der war 2km entfernt.

Am Donnerstag haben wir ein Surival Training mitgemacht. Es bestand aus einem Hindernis Parkur und anschließendem Floß bauen.
Der Betreuer hat uns begrüßt und uns einige Sachen erklärt. Dann ist er mit uns losgegangen. Die Strecke war 3km lang. Zuerst musste man eine Kletterwand hoch und auf der anderen Seite wieder herunter klettern. An der nächsten Station konnte man durch einen kleinen Wasserlasuf gehen und Hindernise überwinden. Die jenigen, die an der Station nicht teilnehmen wollten konnten drum herum gehen. Anschließend ging es weiter über einige Balken, über die man drüber klettern musste. Am besten war das Schlamm Bad. Einige große Becken mit Schlamm waren aufgebaut. Über kleinere Hügel musste man in das nächste Becken klettern. An einer weiteren Station sollten wir versuchen Reifen von Traktoren hochzuheben. Am Ende konnten sich die, mit schlammiger Kleidung im See abspülen.
Nach einer Pause haben wir das Floß gebaut. Es bestand aus ein paar Reifen und Holzbrettern. Die Bretter haben wir mit Seilen zusammen gebunden. Fünf Klassenkameraden haben das Floß dann getestet. Es hat gehalten! Danach sind wir zurück zum Bus gegangen und zu den Bungalows gefahren.

Am Freitag morgen mussten wir schon früh aufstehen. Nach dem Frühstück haben wir die Bungalows ein bisschen ausgefegt und alle Sachen gepackt. Um halb zehn sind wir dann wieder nach Hause gefahren.
Diese Woche hat allen sehr gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.