Hermes hat nach längerem Test die neue Sendungsverfolgung ausgerollt. Diese steht noch nicht allen Nutzern zur Verfügung aber sollte Schrittweise verbreitet werden.

Das neue Design ist offener gehalten und bietet mehr Details. Es werden nun der Zustellort und das Lieferdatum oben in der Verfolgung angezeigt. Weiter unten ist etwas detalierter der Verlauf in einer Liste dargestellt. Dies ist vorteilhaft, da so eine modernere Übersicht geschaffen wird. Hier wird angezeigt wann und wo die Sendung übernommen wurde, wann sie am Ziel angekommen ist und Meldung in Zustellung sowie Zugestellt werden angezeigt.  

Nachteil: Die Zwischenstation, also das überregionale Logistikcenter wird nicht mehr angegeben. Daher kann es länger dauern bis ein neuer Status nach „wurde übernommen“ erscheint.

Man kann nun auch schon im Vorfeld sehen in welche Zielregion die Sendung gehen soll, zumindest bei nationaten Sendungen.

Internationale Sendungen: Verfolgung fast unmöglich

Bei Auslandspaketen ist eine detalierte Verfolgung nicht möglich. Die Statusmeldungen werden, wie bei deutschen Paketen nur in vier Abschnitten angezeigt. Somit kann man nicht nachvollziehen, wo die jeweilige Sendung momentan ist oder ob es Probleme im Ausland gibt.

Kooperationspartner sind somit auch nicht erkennbar (Meistens werden Sendungen in Österreich an die Österreichische Post übergeben)

Veraltete Sendungsverfolgung detaillierter

In der bisherigen Sendungsverfolgung konnten mehr Details eingesehen werden. Diese ist jedoch zeitlich nicht mehr modern.

Hier wird der Status mit Symbolen angezeigt. Diese wurden nun durch große Bilder ersetzt.

Die neue Sendungsverfolgung ist unter https://www.myhermes.de/empfangen/sendungsverfolgung_track_trace/ erreichbar.

2 Replies to “Hermes überarbeitet Sendungsverfolgung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.