Jedem kann es einmal passieren, dass ein Paket kommt und man nicht zuhause oder im Urlaub ist. Wenn dann keine andere Person anwesend ist um die Sendung anzunehmen hilft nur der Wunschtag. Doch was, wenn ich es mir nach der Buchung anders überlege? So sieht es bei den einzelnen Paketdiensten aus:

DHL:

Hier ist eine Änderung des Wunschtags nicht möglich. Sobald der Auftrag online erteilt wurde kann nur noch ein WunschNachbar oder WunschOrt für die jeweilige Sendung hinterlegt werden. Dann wird die Sendung am gewünschten Tag an der Ort bzw. Nachbarn zugestellt.
Anders sieht es bei der Buchung von festen Wunschtagen aus. Diese können im Kundenkonto auf dhl.de hinterlegt werden. Pakete die dann dem Konto zugeschreben werden können, werden Standardmäßig z.B. ausschließlich am Samstag geliefert. Eine frühere Lieferung ist nicht möglich, da der Scaner es nicht zulässt. Sendungen werden maximal 7 Tage gelagert.

DHL Express:

Eine Änderung des Lieferdatums bei eiligen Express Sendungen ist eher unwahrscheinlich. Jedoch gibt es die Möglichkeit über die On Demand Delivery (ODD) eine Änderung zu beauftragen. Diese muss, nach eigenen Erfahrungen bis zur Ankunft in der Zustellbasis eigehen. Allerdings werden auch schon mal Wunschdaten misachtet. Der Grund hierfür ist unbekannt. DHL Express lagert Sendungen maximal 30 Tage.

DPD:

Über myDPD können Sendungen umgeleitet werden. Hier Stehen mehrere Optionen zur Verfügung – auch der Wunschtag. Die Zeit der Beauftagung ist hier entscheident. Bei einer Buchung vor Mitternacht ist der Service feste gebucht und kann nicht verändert werden. Das Paket erhällt im Paketzustellzentrum ein Label mit der Vereinbarung. Sollten Sie ab 00:30 Uhr die Änderung an das System weitergeben kann sie belibig geändert werden. Also kann noch während der Zustelung der Wunschtag gebucht werden. DPD lagert max. 7 Tage.

GLS:

Die Beauftragung eines WinschTags ist bei GLS nur über den FlexDeliveryService möglich. Er muss vom Absender beispielsweise über GLS-ONE beauftagt werden. Hierbei ist eine Veränderung des Services bis zur Ankunft im Ziel-Paketzentrum möglich. Bis dahin kann der Wunsch belibig oft geändert werden. Die Lagerfrist beträgt maximal 7 Tage.

Hermes:

Alle Optionen der WunschZustellung sind laut Hermes selbst „unwiderruflich und nicht verpflichtend“. Also kann es passieren, dass Hermes Sendungen entgegen dem vom Empfänger angegebenen Tag geliefert werden. Dies passiert wenn das Label der Umverfügung vergessen wird.

UPS:

Ähnlich wie bei GLS ist hier das Ändern des Zustelldatums nur mit bestimmter Voraussetzung möglich. Über die My Choise kann der Empfänger das Paket bis zu 14 Tage nach dem geplanten Datum aufbewahren lassen.

Dies kann auch bei Urlaub eingereicht werden. Hierbei werden alle eingehenden Sendungen nach Übergabe der Auftragsdaten sofort auf das gewünschte Datum umgelegt bzw. an den Shop geroutet.

Die Änderung wird bei Ankunft im Ziel Center erst „fertiggestellt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.